5Zypern ist bekannt als ein großartiges, ganzjährig attraktives Urlaubsziel mit langen heißen Sommern und milden Wintern. Als größte Insel im östlichen Mittelmeer bietet Zypern auch im Winter herrliches Wetter mit viel Sonnenschein und hat über 300 Sonnentage im Jahr. Der Frühling ist die wohl beliebteste Besuchszeit, wenn die Insel in voller Blüte steht und die Temperaturen noch nicht ihren Höhepunkt erreicht haben.

Temperaturen in Zypern – Typisch mediterranes Klima, heiße Sommer, milde Winter. Die Nähe der Inseln zu Südwestasien macht sie zu einem der heißesten Teile des Mittelmeers und im Sommer hält der Hochdruck aus Nordafrika die Temperaturen hoch. Von Mai bis September liegen die Temperaturen in Zypern konstant über 30c, mit wolkenlosem Himmel und praktisch keinem Regen. Frische Brisen machen die hohen Temperaturen in den Küstenorten viel erträglicher, wodurch sich die Strände ideal zum Sonnenbaden und für Wassersport eignen. Der Frühling ist eine tolle Zeit um Zypern zu besuchen; mit schönen sonnigen Tagen und Temperaturen im Durchschnitt zwischen 23c und 27c eignet sich diese Jahreszeit besonders gut für Sightseeing. Die Winter bieten ein abwechslungsreiches Klima sowie milderes Wetter mit noch immer angenehmen Temperaturen, die gelegentlich einen Tiefpunkt von 17c erreichen. Der meiste Regen fällt in Zypern zwischen Dezember und Februar, wobei es auf der Insel durchschnittlich 40 Tage Niederschlag pro Jahr gibt.

Mit seiner vielfältigen Landschaft bietet die Insel Zypern abwechslungsreiche Wetterbedingungen. Die bergigen Gebiete sind mit Pinienwäldern bedeckt, wobei auf den höchsten Gipfeln im Winter auch manchmal Schnee liegen. In den höhergelegenen Resorts liegen die Temperaturen durchschnittlich bei 10-15° C und damit niedriger als in den Küstenregionen, wobei hier ein kühleres, etwas feuchteres Klima vorherrscht.